Ö1 Radiokolleg – Luisa ist hier (31.03.20)

Radiokolleg – Reparatur der Zukunft

Das Casting neuer Ideen (2). Gestaltung: Stefan Niederwieser, Sarah Kriesche, Ilse Huber, Margit Atzler

Unter oe1.orf.at/zukunft wird das Zukunftspotential Österreichs präsentiert. Eingeladen sind 20 bis 30-Jährige in kurzen Videoclips vorzustellen, was sie neu und anders machen. Im Fokus steht eine Generation, für die das Internet niemals neu war und die im Schatten der Erderwärmung erwachsen wurde.
Was ist gefragt? Innovative Ideen, die heute bestehende Technologien, Dienstleistungen sowie gesellschaftliche und politische Prozesse verändern oder ersetzen sollen und damit zur „Reparatur der Zukunft“ beitragen. Ideen, die Probleme erkennen, und Lösungen anbieten: von Klimaschutz, Armutsbekämpfung, bis zu innovativen Businessideen, von privaten Gesprächsrunden, Podcasts, Umweltschutz, Sharing-Initiativen bis zu Forschungsprojekten, von digitalen Apps, Fashion, Lernhilfen, Events, Partys, sozialen Innovationen bis hin zu selbstproduzierten Dingen aller Art. Erlaubt ist alles, was selbstgemacht, selbstorganisiert und selbstgedacht wird.
Das Radiokolleg berichtet über eingereichte Projekte, wie die Zukunft im Jetzt repariert werden kann.

Luisa ist hier! – Projekt gegen sexuelle Belästigung
Derzeit sind aufgrund der globalen Pandemie zwar alle Clubs und Nachtlokale österreichweit geschlossen. Doch danach soll „Luisa ist hier“ österreichweit bekannt gemacht werden. Denn fortgehen kann schnell bedrückend werden, wenn einzelne Männer nicht wissen, wo die Grenze zu sexueller Belästigung verläuft. Das Projekt Luisa ist hier! soll Frauen, die sich in Clubs oder Lokalen bedroht fühlen, möglichst schnell helfen. Das Personal wird geschult, Frauen an einen sicheren Ort zu bringen. Gleichzeitig wird in Lokalen deutlich gemacht, dass Belästigung nicht geduldet wird. Das Konzept dazu kommt aus Deutschland und wird bereits in Innsbruck umgesetzt.
Gestaltung: Stefan Niederwieser
Link: https://www.frauen-gegen-vergewaltigung.at/luisa-ist-hier-in-innsbruck-ab-1-mai-2019

Pionier-Oase – Naturgarten im Wohnbau
Der Name Pionier-Oase leitet sich nicht davon ab, dass Menschen erstmalig etwas Neuartiges tun- die Wohnbau-Siedlung in der Favoritenstraße in Wien heißt einfach so. Seit rund zwei Jahren arbeiten die Bewohnerinnen und Bewohner daran, ihren umgebenden Grün- und Freiraum naturnah und abwechslungsreich zu gestalten. Mit Erfolg! Hase und Hamster haben ein neues Zuhause gefunden und die Menschen treffen sich öfter vor der Haustüre. Eine lebendige Gemeinschaft!
Gestaltung: Ilse Huber
Link: https://nachhaltig.at/pionier-oase/

Worksmart Austria. Wie kann Arbeit attraktiver werden
Nicht nur die Ansprüche von Unternehmen an potenzielle Bewerber steigen. Umgekehrt sind Firmen mehr und mehr gefordert, den Arbeitsalltag attraktiver zu gestalten. Sonja Strohmer möchte in dem Kompetenz- und Firmennetzwerk Worksmart Austria Unternehmen vor den Vorhang holen, die flexible Arbeitsformen weiterentwickeln und sogar eine Vorreiterrolle einnehmen. Damit immer mehr Menschen in Österreich freier, selbstbestimmter und erfüllter arbeiten können.
Link: http://www.worksmartaustria.at
Gestaltung: Margit Atzler