„Die Österreicher“ aka Identitäre Bewegung 2.0

An alle Lokalbetreibenden, Veranstalter*innen und sonstige Füchse: Viele werden es ohnehin bereits mitbekommen haben, aber die rechtsextreme Identitäre Bewegung samt ihrem Ober-Lumpi Martin Sellner hat sich ein neues Branding und einen neuen Anstrich gegönnt, da der Name „Identitäre Bewegung“ und alle damit zusammenhängenden Symbole sogar ihnen bereits zu kritisch besetzt waren.

Inzwischen nennen sie sich „Do5 – DIE ÖSTERREICHER“ und haben in den einzelnen Bundesländern auch Ableger („Die KÄRNTNER“, „DIE SALZBURGER“, „DIE STEIRER“, etc). Die Kommunikation findet primär über Telegram statt – ich gönn mir den Unfug, damit ich stets weiß was die Bande gerade so vor hat. Am 27.06. gab es auch in Innsbruck ein erstes Treffen, das allerdings sehr schlecht besucht war. Glücklicherweise hatten bereits die Identitären in Innsbruck nicht viel zu melden und wahrscheinlich wird es den Do5-Leuten ähnlich gehen. Innsbruck ist doch recht überschaubar und da spricht sich das gleich mal rum wer da wo herumhitlert.
Wir erinnern uns: Die Identitäre Bewegung wird nicht ohne Grund auch vom Verfassungsschutz beobachtet.

Auf jeden Fall brauchen sie, um sich vernetzen zu können, auch physische Räume:
Das heißt, falls sich jemand in euren Räumen / Lokalitäten für einen „BÜRGERTREFF“ o.ä. einmieten sollte, oder falls ihr eine Runde Leute bei euch sitzen habt und ihr bekommt mit, dass es sich um ebendiese Gruppierung handelt:
seid achtsam und bietet ihnen keinen Platz.
Derzeit versucht diese rechtsextreme Truppe in den einzelnen Bundesländern ihre Stammtische aufzubauen, um ihre menschenverachtenden Strategien zu spreaden – was man selbstverständlich bestmöglich verunmöglichen sollte.
Infos unter: www.die-oesterreicher.at oder auf Telegram

Kein Fußbreit dem Faschismus

118693999_3267328993350940_2474674053999545902_o