„Querdenker-Held“ Attila Hildmann kommt in den 1930er Jahren an

In einer besseren Welt würden Gruppen für eine bessere Welt, Frieden, Freiheit und gegen Diktatur nicht ständig mit Attila Hildmann-Postings ankommen. Aktuell versucht der Attila nicht mal mehr irgendwie was von seinem 1930er-Charme umzuformulieren. Das ist halt nur noch reine Volksverhetzung.Aber im gediegenen Telegram-Sumpf für Peace, Love und Bio-Müsli kann man solche Sachen schon mal reinstellen, ohne dass jemand was dagegen sagt.
Es geht ja immerhin um „Frieden und Liebe“.
~we are all one in the cosmos~ / one love

Wie schläft man Nachts wenn man solchen Menschen eine Plattform bietet?