Warum verbreiten Querdenker immer noch Hassbeiträge des Holocaust-Leugners Attila Hildmann?

„Der Jude ist das Unglück für die Welt und alle Völker“, schreibt Attila Hildmann akuell in seinen Gruppen, während er seitenweise „Der Stürmer“-Artikel postet und eine Umfrage nach der anderen erstellt, in dem „die Juden“ hinter allem Stecken was man sich nur irgendwie vorstellen kann. Attila Hildmann sagt auch, dass der Holocaust niemals stattgefunden hat und dass dieser ebenfalls nur eine Lüge „der Juden“ am Deutschen Volk sei. Attila meint übrigens auch, dass „der Jude“ ein satanischer Kinderschänder und schuld am zweiten Weltkrieg ist.

Trotzdem gibts in Querdenker-Chats seit Monaten viele treue Attila Hildmann-Fans. Es ist ja alles nur ein Missverständnis und er kann kein schlechter Mensch sein, weil er vegane Bolognese verkauft. Und das ist schließlich das was zählt.

Immer noch werden Attila Posts laufend in Gruppen wie „Tirol steht auf“, „Innsbruck steht auf“ und „Österreich steht auf“ gepostet.Immerhin gibts seit Dezember 2020 keine Attila Posts mehr in der „Für eine bessere Welt“ Gruppe. Aber zur Sicherheit gibts hier noch regelmäßig Posts des Englischen Holocaust-Leugners David Icke. Also bleibt man doch ein bisschen am Ball.

Genau aus diesen Gründen trete ich auch nicht mit dieser Community in einen Dialog, obwohl sie mich inzwischen in Telegram-Gruppen als „linken Spion“ dazu auffordern. Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, erwachsenen Menschen erklären zu müssen, warum es nicht in mein Verständnis von „freier Meinungsäußerung“ fällt, wenn man Holocaustleugnern eine Plattform bietet.

Achja und weil es immer praktisch ist Posts im Nachhinein zu löschen, wenn man draufkommt, dass man arg verkackt hat: Die kompletten Chatverläufe werden bereits seit Monaten wöchentlich auf externe Server von mir exportiert. Die paar Terrabyte Speicherplatz gönn ich mir, denn wir möchten ja im Nachhinein keine bedauerlicherweise lückenhaften Chats auswerten müssen.Und ihr glaubt wohl nicht wirklich, dass man wegen ein paar miesen Pseudonymen nicht nachverfolgen kann wer hinter welchen Posts steckt? Leute, unsere Generation ist mit Social-Media Plattformen wie Uboot und Myspace aufgewachsen; irgendwelche Leute im Internet zu stalken wurde uns bereits mit in die Wiege gelegt.
Pfiat enk.